Krisen gemeinsam überwinden und die Beziehung stärken

Krisen gemeinsam überwindenIn keiner Beziehung herrscht nur eitel Sonnenschein. Bei einer Krise können Paare zwei Wege gehen: Entweder trennt man sich oder man versucht, die schwierige Zeit gemeinsam zu meistern. Aus letzterer Variante gehen viele Beziehungen gestärkt hervor.

Eine Trennung stellt sicherlich den leichteren Weg dar, wenn man sich in einer Krisensituation befindet. Wer vor jedem Problem in einer Partnerschaft Reißaus nimmt, wird jedoch wahrscheinlich niemals eine lange und gute Beziehung führen. Denn: Eine krisenlose Partnerschaft gibt es nicht. Und das ist auch gut so! Schließlich kann Liebe nur dann wachsen, wenn man gemeinsam nicht nur die guten, sondern eben auch die schlechten Zeiten meistert. Krisen können dabei ganz unterschiedlich aussehen. So kann es zum Beispiel passieren, dass ein Partner seinen Job unerwartet verliert und daraufhin in ein emotionales Loch fällt und sich verändert. Die Probleme können allerdings auch aus der Beziehung selbst resultieren, wobei die Streitpunkte von zu wenig Mithilfe im Haushalt über Finanzen bis hin zu Untreue reichen können. In Situationen wie ihnen kann man das Handtuch werfen oder sich aber entscheiden, das Problem zu lösen.

Doch auch eine Trennung ist nicht immer endgültig – insbesondere im Streit handelt manch einer vorschnell. Weiß man, dass der Partner dazu neigt, auf Probleme mit einer Flucht zu reagieren, so besteht also die Chance, dass man den oder die Ex zurückgewinnen und die Beziehung noch einmal aufleben lassen kann. Rauft man sich tatsächlich wieder zusammen, so gilt es aber, diese Verhaltensweise abzustellen. Andernfalls würde man sich wahrscheinlich schon bald wieder in einer ähnlichen Situation vorfinden. Hier gilt es, zu verstehen, dass es sich lohnt, Probleme nicht zu ignorieren, sondern ihnen den Kampf anzusagen.


Wollen Sie zusammen eine Krise meistern, so beachten Sie folgende Regeln:

Streiten Sie richtig! Es gibt nämlich bestimmte Regeln, die man bei Konflikten beachten sollte. Zu ihnen gehört unter anderem, dass man Anschuldigungen unterlässt und stattdessen über seine Gefühle spricht.


Versetzen Sie sich in die andere Person hinein. Hören Sie Ihrem Partner zu und versuchen Sie, dessen Gedankengänge nachzuvollziehen. Beharren Sie nicht auf Ihrem Standpunkt!


Zeigen Sie sich kompromissbereit. Sie müssen nicht immer Recht haben! Kommen Sie Ihrem Partner wenigstens ein kleines Stück entgegen.


Geben Sie der Beziehung Zeit. Nicht jedes Problem löst man von heute auf morgen. Mitunter kann es Monate dauern, bis die Krise überwunden ist. Vielleicht kann Ihnen hier auch eine Beziehungspause helfen.


Bild: © altrendo images/Stockbyte/Thinkstock