Zyklus

Jeden Monat wird den beiden Eierstöcken der Frau durch Hormone eine neue Eizelle gebildet. 14 Tage nach der ersten Regelblutung ist sie voll ausgereift. Das drumherum befindliche Eibläschen platzt und durch die jetzt austretende Follikelflüssigkeit wird das Ei in den Eileiter gespült. Das ist der Eisprung oder Ovulation genannt.

Während das Ei vom Eileiter zur Gebärmutter transportiert wird, ist die Eizelle für ca. 12 - 24 Stunden befruchtungsfähig. Die Innenwände der Gebärmutter besitzen eine dicke Schleimschicht, die die Eizelle aufnehmen und ernähren soll. Damit der Mutterkuchen aufgebaut werden kann, kommt es zur Bildung neuer Blutgefäße.

Nur wenn die Eizelle im Eileiter mit dem Samen des Mannes verschmilzt kommt es zur Schwangerschaft. Ist das nicht der Fall wird die Schleimhaut nicht durch Gebärmutter ernährt und zerfällt sie und wird mit dem Ei mit Hilfe von Blut durch die Scheide ausgespült.

Die Menstruation hat eingesetzt und der ganze Kreislauf beginnt wieder von vorne.

Was man weiter noch beachten sollte, vor allem wenn man noch jünger ist:

Der Zyklus und eventuelle Beschwerden sind nicht gleich. Manchmal dauert er länger, manchmal kommt er später. Macht euch keine Sorgen es kann 3 Jahre oder auch mehr dauern, bis der Zyklus sich eingependelt hat und regelmäßig verläuft.

Schmerzen während der Periode entstehen durch das Zusammenziehen der Gebärmuttermuskulatur und dem Ausstoßen des Blutes und der Schleimhaut. Bei manchen Frauen treten Schmerzen auf, andere jedoch merken nichts davon. Abhilfe schaffen Tees, Massagen, Entspannungsübungen, heiße Bäder, ausreichend Vitamine, Magnesium. Auf Kaffees, Tees, salziges und fettes Essen sollte man bei Regelschmerzen verzichten.

Was ist PMS?
PMS heißt Prämenstruelles Syndrom und ca. 10 % aller Frauen leiden darunter. 150 verschiedene Symptome wurden bis jetzt registriert. Unterleibskrämpfe, Bauchblähen, depressive Stimmung, allgemeine Schmerzen, Sehstörungen... Diese Symptome treten allerdings nur in bestimmten Phasen des Zyklus auf. Ungefähr eine Woche vor Beginn der Regel setzen sie ein und klingen erst mit der monatlichen Blutung wieder langsam ab. Die Ursache(n) wurde(n) bis heute noch nicht endgültig herausgefunden. Man weiß nur das ein gestörter Hormonhaushalt die Ursache ist.