Deine Liebesgeschichte 7





So begann alles mit meiner EX Freundin Katharina, die ich heute immer noch sehr Liebe!

Ich hatte so ca. 2 Monate einen Computer und kurz da nach hatten wir dann auch schon Internet. Unser Internet Anbieter war AOL, dort bei AOL gibt es so zu sagen eine Buddy-Liste (Da stehen Freunde drin mit denn man sich des Öfteren unterhielt). Eines Tages schrieb mich eine Junge Frau an (ES war Kathi), sie hatte bei sich zu Hause einfach mal so aus Spaß nach Leuten aus ihrer Stadt gesucht und so kam sie auf mich. Wir unterhielten uns eine sehr gute Zeit und getroffen hatten wir uns auch, bis meine Mutter den Internet Anschluss wechselte nach T-Online. So hatten wir uns beide erst einmal aus den Augen verloren. Da ich mich noch nicht gut mit dem Internet aus kannte so wusste ich nicht das man diese Buddy-Liste auch mit dem Anbieter von T-Online nutzen konnte. Es verging eine recht gute Zeit, so um die 8 Monate. Mitte Februar sah ich bei einem Freund von mir ein Online Game (Counter Strike). Dort versuchte ich mal mein Glück und spielte es bei ihm. Er schlug mir vor sein Game mal mit nach Hause zu nehmen und es dort mal an meinem Computer zu Spielen. So ca. nach 1 Woche bekam ich ein neuen Messenger (den ICQ), da die meisten Leute da drin wahren die Counter Strike Spielten und noch immer Spielen. Auch dort bekam ich auf einmal eine Nachricht von einer Person die ich nicht kannte, nach ein paar Wort wechseln merkten wir das wir uns wieder gefunden haben. Ich hatte mich tierisch drüber gefreut wieder Kontakt mit ihr zu haben. Wir hatten uns viel zu erzählen und wir trafen uns auch zum 2 mal, nach diesem treffen fingen meine Gefühle sehr stark an für ihr was zu empfinden. Ich sagte ihr es nur nicht! Es vergingen Wochen sogar Monate.
Ende August ist bei uns immer Kirmes, wo wir uns auch jeden Sonntag mit der Thekenmannschaft so gegen 10:00 Uhr morgens getroffen haben um gemeinsam den Tag zu verbringen und Spaß zu haben. So ca. gegen 15:00 Uhr wollten wir zum nächsten Stand laufen nur da kam ich nicht weit. Ich drehte mich um, Sie stand dort am anderen Stand, Sie sah mich nicht doch ich sie aber. Ich zögerte nicht sondern ging sofort zu ihr hin. Sprach Sie an, Sie drehte sich um und sah mich dann. Erst wussten wir nicht was man sagen sollte denn wo ich direkt vor ihr stand fing mein Herz richtig anzuschlagen. Doch dann fanden wir worüber man reden konnte. Fragte Sie und ihr Freundinnen ob Sie nicht Lust hätten mit uns über der Kirmes zu Laufen! Sie liefen mit, was mich doch schon irgendwo gewundert hatte. Die Zeit verging wie im Fluge und es wurde Abend. Der Tag war echt sau geil, bevor Sie ging fragte ich Kathi noch ob man sich morgen wieder sieht? Die Antwort bekam ich, ja man sieht sich bestimmt den es ist ja noch Kirmes! Na ja, schön und gut, dann war ich nur noch gespannt auf denn Montag ob ich Sie wirklich wieder sehe.
Ja wir sahen uns auch am Montag wieder. Der Tag war auch diesmal wunderschön und wir verabredeten uns auch für den Dienstag. Am Ende des Dienstag fragte ich ihr, was Sie am Mittwochmittag macht. Ich bekam die Antwort dass Sie keine Zeit hätte und viel lernen müsste. Da war ich ein klein wenig enttäuscht. So nach 1 Stunde kann Sie zu mir und sagte das Sie so um 14:00 Uhr bei mir sei, da war ich baff, OK!

Da fing alles an mit uns beide!An der Haustüre klingelte es und Sie stand da, wir gingen rauf in mein Zimmer. Es hat erst ein wenig gedauert bis wir angefangen hatten ein Thema zu beginnen. Als wir eins gefunden hatten redeten wir nur noch die ganze Zeit bis jemand was Lustiges gesagt hatte und wir anfingen rum zu albern, nach einer guten Zeit fingen wir uns dann an zu kitzeln und sie saß dann auf einmal bei mir auf dem schoss. Dort machten wir weiter bis Sie dann Plötzlich runter viel ich sie aber doch schnell festhalten konnte, da war alles zu Spät, wir schauten uns in die Augen und kurz darauf war es geschehen. 'Wir küssten uns' ab diesem Kuss waren wir nun zusammen. Mir war es klar auf was ich mich einließ doch ich tat es aus Liebe. Wir schrieben uns immer wieder Briefen und unterhielten uns auch im Internet und trafen uns natürlich auch! Doch wir mussten alles geheim halten da von ihrem Umfeld es keiner wissen durfte. Nach 3 Wochen spielte ich mit den Gedanken ihr zu sagen 'Ich Liebe Dich', nur ich konnte es einfach nicht. ' Wochen später habe ich es ihr gesagt, der Auslöser dafür war das Sie im Urlaub gefahren ist für 2 Wochen. Ich hielt es für den richtigen Zeitpunkt es zu tun. So ca. nach 8 bis 10 Wochen bekamen die Eltern es mit dass wir beide zusammen wahren, das war gar nicht gut. Eines Abends stand ihre Mutter hier bei mir vor der Türe und mein Glück war das meine Eltern nicht da waren, so ging ich nach unten um ihr die Türe auf zu machen.Ich machte die Türe auf und sah ihre Mutter da stehen und wusste sofort dass es ihre Mutter war obwohl ich Sie noch nie gesehen hatte. Sie sagte zu mir dass ihre Tochter doch bitte mit nach Hause sollte, nur ich sagte zu ihr wer denn ihre Tochter währe. Wir unterhielten uns kurz darüber und schließlich ging ihre Mutter dann wieder nach Hause ohne ihre Tochter. Als ich wieder oben in meinem Zimmer war, sagte ich zu Kathi dass ihre Mutter grade an der Haustüre war und ich Sie wieder abgewimmelt hatte, Kathi bekam richtige Angst und verkroch sich in der Ecke meines Bettes. Ich ging zu ihr hin und versuchte Kathi zu beruhigen. Sie wollte nach Hause doch lies ich Sie erst nicht sofort gehen, wir unterhielten uns einen Moment, sagte dann das ich mit ihr gehen werde um Sie erst mal nach Hause zu bringen und dann mich mit der Mutter zu unterhalten da ich Sie ja angelogen hatte was ich nicht wollte. So gingen wir dann, als wir angekommen sind unterhielten wir uns mit der Mutter und dem Vater an der Haustüre bei Kathi. Es verlief ganz OK, was anschließend war konnte ich nicht sagen. Mit denn Eltern hatte ich vereinbart das wir uns in 1 Woche mal zusammensetzen werden um uns zu unterhalten.
Es verging 1 Woche und da saß ich dann bei denn im Wohnzimmer und wir redeten. Das Ergebnis das sich die Eltern er hofft hatten habe ich wohl nicht erreicht. So machten Kathi und ich weiter mit unserer Geheimnis voller reih. Irgendwann bekamen die Schwestern von ihr es auch dann raus was zwischen uns beide abläuft. Da fing der Ärger dann erst so richtig an. Sie versuchten Kathi sehr unter druck zu setzen nur um mit mir Schluss zu machen, es hätte auch fast geklappt doch ich gab nicht auf. Kathi und ich unterhielten uns sehr viel und suchten immer wieder nach einer Lösung für das Problem das wir immer mit uns tragen. Im Dezember 2003 hatte wir nicht grade viel Kontakt da Sie ein klein wenig abstand haben wollte wegen ihre Schwestern und Sie hatte auch viel Unterricht mit ihrer Musik. An Weihnachten sahen wir uns sehr kurz auf meinem Wunsch, da ich Sie kurz sehen wollte um ihr das Geschenk zu geben.
Nun hatten wir das Jahr 2004, als der 2.1.2004 an trag wo ich Geburtstag habe wünschte ich mir nur das Sie doch bei mir sein kann, doch diese Chance das Sie kommen würde ist sehr gering gewesen. Es wurde immer Später und Später, meine Hoffnung dass Kathi doch noch kommen würde war weg. Doch so um kurz nach 20:00 Uhr stand Sie auf einmal vor mir. Da stand Sie nun und ich wusste nicht was grade um mich geschah als ich Sie da stehen sah. Wir vielen uns dann in die Arme, hatte mich riesig gefreut, ein Geschenk des Gottes kann man sagen an diesem Tage. Nach ca. 1 Stunde war Sie schon wieder weg. Ich bat Kathi ihre Mutter anzurufen ob Sie nicht vielleicht doch noch ein wenig bleiben dürfte, da mischte meine Mutter dann mit in diesem Gespräch und Sie bat Kathi ihre Mutter anzurufen damit meine Mutter mit ihr reden konnte. Dies geschah alles nur grade sehr gut fand ich es nicht. Doch ein paar Tage später er fuhr ich das es doch nicht so ganz schlimm war als ich gedacht hatte.
Am Tag wo bei uns Karneval ist musste ich leider Arbeiten, so konnten Kathi und ich nicht zusammen raus gehen. Doch wir trafen uns auf meiner Arbeit am Swing Kaffee, Es tat echt gut Sie kurz im Arm zu halten.
Irgendwann fingen die Schwestern dann wieder mit dem Stress an doch diesmal ging die Sache so richtig los, Sie wollte mir Hausverbot im Swing Kaffee geben. Ich sollte mich dort nie mehr blicken lassen und wen doch dann würde es tierischen Ärger geben mit ihren Schwestern. 'Da konnte ich echt nur drüber lachen' Aber ab dieser Nachricht fing mein Leben an sich ein wenig wieder in die Vergangenheit sich zu drehen und ich war echt nicht mehr viel in der Stadt aus Liebe zu Kathi.
Ende des 4 Monats, um genau zu sein. (Der 25.4.04 am Sonntag um 25:00 Uhr) bekam ich eine erschütternde SMS auf meinem Handy. Ich las sie … … … … brach zusammen … … … … es war Schluss zwischen uns. Da waren meine Nerven am Boden zerstört, wusste nicht mehr vor auch nicht zurück. Ich rief Sie an … … … wir unterhielten uns ein wenig, na ja wie man das unterhalten nennen konnte wen grad einer Schluss gemacht hat! Ab diesen Tag an ging es nur noch berg ab zwischen uns. Wir sprachen und sahen uns eine recht gute Zeit nicht mehr, doch ich gab nicht auf, wollte das so nicht hinnehmen für das wo Kathi und ich schon drum gekämpft hatten es einfach so weg zu schmeißen und alles vergessen? NEIN, das wollte ich nicht und ich tat es auch nicht oder besser ich lies es nicht zu. Irgendwann so Anfang Sommer kamen wir wieder im Kontakt und redeten mit einander. Wir suchten mal wieder nach einer Lösung für uns, wir fanden eine kleine Lösung. Ich gab ihr ein Vorschlag, das Kathi und ich uns im Wald treffen so das uns dann keiner mehr sieht wo wir keine Angst haben bräuchten. Nach ein paar Tagen hin und her fand Sie es auch für eine gute Idee um es ein wenig zuwischen uns aufrecht zu erhalten. Dies ging ein paar Wochen gut, bis Kathi mit ihren Eltern im Sommer Urlaub gefahren sind, ab da an hatten wir beide dann so gut wie überhaupt kein Kontakt mehr. Ich versuchte so gut wie alles um mit ihr ins Gespräch zu kommen doch es hatte nie wirklich geklappt. So Mitte August sagte Kathi dann zu mir das wir es mit uns beide doch mal auf Pause setzen sollten damit sich alles zwischen ihr und denn Eltern legen würde. PAUSE???? Das hieß für mich direkt schon voller kommender SCHLUSS strich für immer! Nur was blieb mir den anderes übrig es zu akzeptieren. Wir sprachen uns dann mal wieder eine gute Zeit nicht mehr, bis ich versuchte Sie im Internet anzusprechen. Nur wir wechselten Worten von 'Hi' 'Wie geht's' 'und CU', das wahren die einzigen Worte so zu sagen. Irgendwann hatten wir dann wieder Dezember und kurz da rauf Heilig Abend. Ich saß allein in meinem Zimmer, hatte nur Sie im Kopf. Fragte mir jedes Mal: WARUM, WIESO, WESHALB!!!! Nur wer sollte mir dort eine Antwort drauf geben? Ich konnte mir vielleicht denken wer, der WER bin ich selbst. Nur ich komme nicht drauf WARUM das was ich mir gefragt hatte an diesem Abend und heute immer noch Frage. Ab diesen Abend an machte ich mich nur noch mehr kaputt mit denn Gedanken über Sie und mir. Es begann das Jahr 2005 und an meinem 24sten Geburtstag wartet ich nur auf eine Nachricht von ihr auf irgendein Lebenszeichen. Vergeblich wartete ich darauf, es kam nichts! Das tat mir sehr weh im Herzen. Anfang Januar blickte ich auf ihre Homepage und was lass ich unter ihrem Link 'About me'??? Familienstand: Vergeben..... *kiZz* Mini..lieb dich!Ich wollte es nicht wahr haben. Ich zögerte nicht und schrieb Kathi an um Sie zu fragen ob sie nicht einen neuen Freund habe. Wollte die Antwort erst nicht haben, dann kam sie … … … JA! Wieder mal saß ich hier und war am Boden zerstört. Ich fragte wie lang denn schon und wer es den sei! Sagte so seit 2 Wochen, glaubte Sie und es ist Domenik Dallhaus. Es traf mich noch schlimmer, denn Domenik wohnt 20 - 30 Meter von mir entfernt, ich bräuchte nur aus meinem Fenster zu schauen und würde genau auf das Haus sehen. Somit verborg ich mich noch mehr zu Hause und verberge mich! Seit dem sitze ich hier vorm Rechner und mache mir noch mehr Gedanken was ich doch nur alles Falsch gemacht habe und denk nur über uns beide nach. Ich sitze praktisch genommen in mir selber fest und will einfach nicht mehr wirklich Leben.
Eines Abends schaute ich aus meinem Fenster und sah die beiden bei ihm vor der Haustüre wie sie sich im Arm hielten, ich drehte mich weg und viel in meinem Bett und war nur noch am Weinen. (Dies war an einem Donnerstag Ende Januar)
Nun sitze ich hier mitten in der Nacht und schreibe diesen Brief oder diese kleine Geschichte. Ich denke mal aus Verzweifelung oder so. Mir gehen einfach viel zu viele Gedanken durch den Kopf. Doch eins weis ich zu 100%, das ich SIE IMMER NOCH LIEBE und denke es auch weiter hin werde.

MFG Thomas






Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: