Deine Liebesgeschichte 192





Es war ein kalter und unbehaglicher, aber doch ruhiger Februarabend, den ich am PC verbrachte. Man schrieb den 11/02/06. Vieles hielt ich nicht von Internetbeziehungen. Aber dann..., da kam eine Nachricht. Ein Musikfreak. Ist wirklich eine weibliche Musikfreakin. Sie wollte nur wissen, wie lange ich schon Klavier spiele, weil ich als Username Pianist hieß. Wir haben immer wieder geschrieben und doch wurde es zu spät. Sie saß mit ihrer Cousine im Internetcafé und schrieb dann mit mir die ganze Zeit. Es ist einfach herrlich gewesen.

Einfach so jetzt irgendwie auseinander gehen, das ging einfach nicht. Ich habe dann einfach mal durch die Blumen gefragt, ob sie denn ein Handy besäße. Sie schrieb, ja. Schickte mir die Nummer, und ich schickte ihr dann die Nummer von mir.

So ging dieser Abend im Internet zuende. Mit dem Handy ging es aber dann weiter... :-)

Am nächsten Abend, es ist der Sonntag gewesen: 12/02/06, haben wir dann das erste mal telefoniert. Lange konnten wir aber nicht telefonieren, denn auf einmal hat man nur das piepsen gehört und die Leitung ist tot gewesen.

Voller Hoffnung, das doch schon bald eine Antwort von ihr kam, ist es einfach schrecklich gewesen. Erst am Montag habe ich dann die Antwort bekommen von ihr. Montag ist auch der tag gewesen, den wir für uns festgelegt haben. Dieses Gefühl der Geborgenheit, auch wenn man sich nicht gesehen hat, ist da gewesen. Auf Vertrauen und auf der großen Liebe haben wir dann angefangen unser Leben zu meistern.

Es hat bis zu 1 1/2 Monate gedauert, das wir uns dann sehen konnten. Es ist der 1. April 2006 gewesen, wo ich meine Shana dann sehen konnte. Es ist in einem Jugendtreffen gewesen in ihrer Nähe. Ich bin auch gerne hingekommen und wir haben die meiste Zeit dann zusammen gemeistert. Am Rhein. Der Wind, manchmal ganz leicht und auch manchmal ziemlich stark, zog an uns vorbei, wobei wir uns aneinander schmiegten und uns liebten. Wir hielten uns in den Armen. Ganz ruhig. Es ist so toll gewesen. Die Zeit, sie ging viel zu schnell dahin.

Bald schon musste man Abschied nehmen voneinander. Mein Bruder, der mich, mit seiner Freundin, dahin gebracht hat, nach Weißenthurm, wollte auch schon wieder nach Hause. Ich muss sagen: Es ist ein toller Tag gewesen.

Es gab dann immer wieder Zeiten, wo wir uns dann gesehen haben und uns einfach erfreuten, beim Anblick in die Augen. Liebe ist es gewesen.

Ich könnte jetzt immer weiter schreiben, doch wenn ich mich jetzt noch an die anderen Sachen erinnern muss, dann fällt es mir doch sehr, wirklich sehr schwer, daran zu denken. Betrug ist ein nicht tolles Gefühl.

Es ist ein paar Tage her, seitdem wir nicht mehr zusammen sind. Tränen laufen immer wieder übers Gesicht, auch wenn ich ein Junge bin. Es tut weh, wenn ich sowas miterleben muss.

Am 14/04/08 ist unsere Beziehung komplett zuende gegangen. 2 Jahre, 2 Monate und ein etwa halben Tag. Eine Liebe, die schnell anfing, aber auch sehr schnell zuende ging.

Ich bin dir, Gott, sehr dankbar, das Du diesen Mensch so wertvoll achtest und liebst. Ich danke Dir, das ich sie kennenlernen durfte und ich werde immer diese Hoffnung haben, das nicht alles aus ist. Ich danke Dir! Ich bitte Dich, Gott, beschütze und bewahre sie. Sei ihr gnädig und lass Barmherzigkeit wiederfahren in ihr!

Shana, ich werde Dich, so lange es mir von Gott gegeben wird, lieben!
--------------------------------------------------

Es ist eine wahre Geschichte! Sie ist dieses Jahr leider zuende gegangen. Mit einer großen Hoffnung wollte ich Sie heiraten. Gottes Wege sind unbegreiflich, aber doch so gut.

Falls du nicht weiß, was ich damit meine:

Gott liebt auch Dich!!!





Kommentare

Irredoped

14.02.2011 02:58:13

Hello. And Bye. fr33 pr0n this is it!


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: