Vorspiel

Das Vorspiel ist, wie der Name es schon sagt, das Vorspiel vor dem eigentlichen Geschlechtsakt. Was bedeutet das? Es soll beide Partner reizen, sie auf Touren bringen, ihnen Lust auf den eigentlichen Sex machen. Ein bisschen streicheln und liebkosen reicht aber alleine nicht aus. Ein Vorspiel sollte ausgiebig und nicht in 5 Minuten erledigt sein, denn ein Vorspiel soll auch dazu dienen, die Frau dem Orgasmus näher zu bringen, da ihre Erregungskurve flacher verläuft als die des Mannes. Dazu braucht sie im Normalfall mehr Zeit als der Mann. Das Vorspiel kann also wesentlich dazu beitragen, das Frauen ihren Höhepunkt erreichen. Was gehört alles zu einem Vorspiel: Das gegenseitige Streicheln und das nicht nur an den erogenen Zonen die man kennt. Die Ohren, der Hals und manchmal auch die Beine sind wichtig. Man kann sich küssen, die Brüste lecken, sich gegenseitig massieren. Selbst kitzeln kann man dem Partner um ihn oder sie so Lust auf mehr zu machen. Ein Vorspiel kann auch ein Strip Tease sein, mit dem man den Partner anmacht. Auf jeden Fall ist es wichtig das beide Spaß daran haben und sagen was ihnen gefällt, bzw. immer wieder etwas neues ausprobieren, damit es nicht zu langweilig wird. Ein Vorspiel kann auch bedeuten es sich bei romantischer Musik und gedämpften Licht gemütlich zu machen, oder erotische Fotos etc. anzuschauen. Probieren sie ruhig aus, was ihnen in den Sinn kommt. Schaden kann es nicht und wenn der Partner etwas nicht will, dann ist es so und das nächste Mal weiß man bescheid. Sollte also ihre Partnerin mal wieder keinen Orgasmus bekommen, dann denken sie mal darüber nach, ob und was sie beim Vorspiel machen können