Vergleiche mit dem Ex Partner

Vergleiche mit dem Ex Partner oder mit der Ex Partnerin sind ein absolutes Tabuthema, vor allem in Bezug auf das Thema Sex. Angenommen der Ex Partner oder die Ex Partnerin waren besser im Bett, haben ganz andere Stellungen ausprobiert oder hatten einen „größeren“, so sollte man dies auf jeden Fall für sich behalten und auf keinem Fall dem Partner kundtun. Wenn der/die Ex besser im Bett war, dann ist dies nun einmal so, wenn Sie dies allerdings ihrem aktuellen Partner kommunizieren, dann ist Streit direkt vorprogrammiert und das künftige Liebesleben wird wohl stark beeinträchtigt werden, denn der „neue“ versucht dann automatisch genauso gut zu werden, wie es der/die Ex war.
Sagen Sie ihrem neuen Schwarm lieber was ihnen am Sex gefällt oder was Sie gar nicht mögen, dann kann er versuchen auf ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen, dies funktioniert auch, ohne dass Sie ihren Partner bzw. ihre Partnerin gleich mit der letzten Beziehung vergleichen und sagen, was ihnen dort besonders gefallen hat.
Wichtig ist natürlich, dass nur solche Praktiken später im Bett (oder an anderen Orten) vollzogen werden, die auch wirklich Beiden Spaß machen und mit denen sich Beide anfreunden können. Nehmen Sie ruhig auch einmal die Initiative in die Hand und versuchen Sie ihren Partner dahin zu bewegen, wo Sie ihn gerne sehen möchten. Auch hier hilft das Reden ungemein, Sie können ihm beispielsweise leise ins Ohr flüstern, was Sie gerne hätten, so nach dem Motto „Schatz mach dies… Ohhh Schatz mach jenes…“. Gerade wenn der Partner gerade so richtig bei der Sache ist, kann es sein, dass er auch direkt auf ihre Wünsche eingeht.
Aber bitte, vergleichen Sie danach nie den Partner mit der letzten Beziehung und sagen Sie auch nicht „Mein Ex hat dies so und so gemacht…“, sonst könnte es sehr schnell passieren, dass in Zukunft, vor allem im Bett, gar nichts mehr läuft.