Mehr Abwechslung und Spaß bei der Selbstbefriedigung

Langweilst du dich bei der Selbstbefriedigung und möchtest auch mal etwas anderes ausprobieren statt immer nur dieses langweilige „hoch und runter“? Die meisten Jugendlichen befriedigen sich entweder vor dem eigenen PC oder im Bett vor dem Schlafengehen selbst, normalerweise nur durch einfaches „hoch und runter“. Kurz nach dem Orgasmus wird dann das Ejakulat mit einem Taschentuch weggewischt und in der Toilette entsorgt. Abwechslung gibt es so gut wie keine, deswegen haben wir hier einige Tipps und Ideen zusammengestellt, wie ihr beim Onanieren mehr Spaß und Abwechslung haben könnt, damit die Selbstbefriedigung nicht zu eintönig wird.

Andere Gefühle bei der Selbstbefriedigung

Das Gefühl, dass dadurch entsteht wenn du etwas Gleitmittel oder eine andere Lotion verwendest, ist vollkommen anders als das normale „hoch und runter“. Ebenso kannst du einmal versuchen, die auf die Hand, mit der du dich normalerweise befriedigst, zu setzen und zu warten, bis diese „eingeschlafen“ ist. Dies merkst du daran, dass sie sich sehr kribbelig anfühlt. Versuche nun einmal dich mit dieser Hand zu befriedigen, es ist als ob jemand „Fremdes“ dich gerade berührt. Auch musst du nicht ständig die rechte Hand zur Selbstbefriedigung zu nutzen, versuch es doch einfach einmal mit der linken Hand oder auch mit beiden Händen gleichzeitig.

Tipps zur Selbstbefriedigung

Um die Selbstbefriedigung und den Höhepunkt viel intensiver zu genießen kannst du auch einmal versuchen einige Tage vollkommen enthaltsam zu leben. Das Verlangen und das Bedürfnis nach sexueller Befriedigung werden steigen und das anschließende Onanieren wird sehnsüchtig erwartet. Statt dich die ganze Zeit nur mit „hoch und runter“ zu begnügen kannst du auch nebenher noch deine anderen erogenen Zonen streicheln, berühren und massieren, vor allem die Brustwarzen in die Innenseite der Oberschenkel sind sehr empfindlich und steigern bei Berührung und Streicheleinheiten die Lust.