Intimrasur

Die Intimrasur bzw. Intimfrisur wird immer beliebter. Egal ob Mann oder Frau beide machen es gleich oft. Sie wollen einen makellosen Körper ohne Härchen. Ein rasierter Körper gilt als schön und anmutig. Und damit man nichts falsch macht geben wir hier einige Tipps.

Nassrasur

Die Nassrasur ist die häufigste Methode der Haarentfernung. Einfach die gewünschten Stellen anfeuchten und Rasierschaum darauf machen. Aber Vorsicht manch einer reagiert allergisch auf den Schaum. Sind die Haare zu lang, ist es vorteilhaft sie erst einmal mit einer Schere zu kürzen. Die Klinge sollte scharf und nicht stumpf sein, damit man sich nicht schneidet. Am Anfang wird jeder ein Jucken verspüren, wenn die Haare nachwachsen. Das gibt sich jedoch nach einigen Malen. Es können auch kleine Pickel entstehen, die man aber erfolgreich mit einer Haut-Beruhigungssalbe bekämpfen kann. Männer sollten beim Hodensack aufpassen und die Frauen an den Schamlippen, da durch die Hautfalten eine Verletzungsgefahr besteht.

Epilierer

Ein Epilierer ist nur etwas für Hartgesottene. Er zieht das ganze Haar heraus und sorgt dafür, das es nicht so schnell nachwächst. Wer also nicht so oft eine Rasur durchführen will, liegt damit genau richtig. Man muss jedoch auf "die Zähne beißen" können.

Enthaarungscremes/-schäume

Es weiteres Mittel sind Enthaarungscremes/-schäume. Einfach nur auftragen, einwirken lassen und später alles abwaschen. Im Normalfall dürfte es zu keinen Hautirritationen (in manchen Fällen schon) kommen und es ist auch nicht schmerzhaft. Aufpassen bei den Schamlippen, hier nicht zu viel auftragen!

Brazilian Waxing

Brazilian Waxing ist auch eine beliebte Methode, die Haare im Intimbereich zu entfernen. Hierbei werden die Haare samt Wurzel ausgerissen, sodass sich das erneute Wachsen der Haare deutlich verlangsamt. Aber Achtung: Die Methode mit dem Waxing ist sehr schmerzhaft!

Jeder bevorzugt eine andere Methode. Jede hat ihre Vor- und Nachteile. Was das Beste für einen selbst ist, sollte man durch Ausprobieren herausfinden.