Bisexualität - die etwas andere Sexualität

Bisexualität bedeutet die Orientierung eines Menschen auf beide Geschlechter beim Sex (Also auf Frauen und Männer.). Man ist nicht einfach nur heterosexuell oder homosexuell, sondern die eigene Ausrichtung liegt genau in der Mitte von beiden. Während Heterosexuelle nur Sex mit dem anderen Geschlecht vollführen und Homosexuelle Sex mit dem eigenen Geschlecht machen, bezieht sich Bisexualität auf eine sexuelle Präferenz / Vorliebe, die den Sex mit beiden Geschlechtern ermöglicht. In der Pubertät entwickelt man diese Vorlieben. Das heißt aber nicht, das nach diesem Entscheidungsprozess nie wieder eine Wandlung vollzogen wird. Nein, auch im späteren Alter kann man plötzlich Interesse an dem eigenen Geschlecht entwickeln, wenn man vorher rein heterosexuell war. Bei Homosexuellen ist genau das Gegenteil der Fall. Die bisexuelle Ausrichtung kann dauerhaft sein, oder nur kurz dauern, aufgrund von emotionalen / persönlichen... Faktoren. Sieht man es jemanden an ob er bisexuell ist? Nein. Ein Großteil der Bisexuellen lebt sogar in einer ehelichen Beziehung. Wie bei der Homosexualität kann eine Unterdrückung der Neigung zu einer innerlichen Verkrampfung und Unausgeglichenheit mit psychischen Störungen führen. In Beratungsstellen wird versucht auf psychologischen Wege die innere Spannung (aufgrund der Unterdrückung) zu lindern und eventuell sogar eine genauere sexuelle Orientierung zu finden.