Ultimatum in einer Beziehungskrise

Es gibt Zeiten in einer Beziehung in denen es kriselt. Die Trennung ist neben einer Versöhnung ein mögliches Ende. Manche setzen ihren Partner aber zuvor ein Ultimatum. "Entweder änderst du dich, oder ich mache Schluss mit dir!"
Ist so ein Ultimatum überhaupt sinnvoll und was muss man dabei alles bedenken? Ein Ultimatum ist die absolut letzte Möglichkeit sich während eines Disputs einigen zu können. Vorher sollte man versuchen in Gesprächen, durch Kompromisse oder durch Vermittler das Problem zu lösen. Wenn alles nicht nützt und man nur verletzt und belogen wird, sollte man zu dem Mittel des Ultimatums greifen. Auf einer Ampel hat ein Ultimatum die Farbe Orange, also kurz vor Rot, das für das Aus der Beziehung steht. Das Ultimatum sollte niemals aus der Situation heraus gestellt werden, sondern gut überlegt sein. Was passiert wenn der Partner es nicht einhält? Mache ich dann wirklich Schluss, macht der Partner Schluss und was dann? Man muss wissen, was man mit dem Ultimatum genau erreichen will! In den meisten Fällen geht es darum das der Partner sein Verhalten ändern soll. Es kann zu einer Änderung kommen, jedoch kann diese auch nur vorübergehend der Fall sein. Dauerhaftigkeit wird nur durch den Willen des Partners, sich zu ändern, erreicht.

Und wenn man selbst dauert ein Ultimatum gestellt bekommt, sollte man sich erst mal klar werden, was man selbst falsch gemacht hat und was der Partner. Ein Ultimatum ist auch öfters Ausdruck der Angst selbst verlassen werden zu können. Sollte der Partner einen ständig unter Druck setzen, muss man mit ihm darüber reden wieso er immer ein Ultimatum stellt, oder es im schlimmsten Fall sogar bis zum Höhepunkt kommen lassen. Es nützt nichts sich nur erpressen zu lassen, auch wenn es sich nur um die Angst des anderen vor dem Verlassen ist.