Die Geliebte

Die Ehe ist glücklich, die Partnerschaft hält allem stand - so denken die Frauen. Und die Männer? Vielleicht haben sie ja eine Geliebte. Eine, mit denen sie schöne Stunden verbringen, ehe sie nach Hause gehen und die Ehefrau / feste Freundin nur noch einen kaputten Mann vor sich hat, der ja so von der Arbeit geschafft ist. Viele Frauen stellen sich dann auch folgende Fragen:

Ist sie schöner als ich?

Das Blonde in ihren Haaren ist doch durch Haarfärbemittel gemacht, die blauen Augen sind doch nur Kontaktlinsen. Mag sein, dass sie jünger ist und dadurch straffere Haut hat, dabei habe ich viel mehr Erfahrung im Bett als sie und weiß, wie ich meinen Mann verwöhnen kann.

Wieso hat er das gemacht?

Sieht sie wirklich so gut aus? Bietet sie ihm mehr als ich? Sucht er nur ein Abenteuer oder wurde er sogar von ihr verführt? Bestimmt war es so, die Hexe ist schuld!

Fehlt ihm etwas bei mir?

Braucht er mehr Abwechslung? War ihm etwa alles zu langweilig? Vielleicht hätte ich mich auch öfters schön machen sollen, auch mal auf ihn eingehen können. Ich habe mich nie groß mit Kunst und Bildung beschäftigt, ist es also ihr Wissen, was mich geschlagen hat?

Wieso habe ich es nicht rechtzeitig erkannt?

Er kam doch immer so geschafft von Arbeit, das er aber auch die Samstage durchschufftete... war ich ein Trottel. Während ich krank im Bett lag, tat er das ebenfalls. Warum sucht er sich so eine junge/ältere Frau aus? Ich hätte doch etwas merken sollen?

In solchen Fällen stellt man sich viele Fragen und sucht nach Antworten, egal ob Mann oder Frau. Man sollte aber nie vergessen, man selbst ist nicht so schlecht der Partner ist es nur. Wendet er sich ab, war es nicht der Richtige. Es gibt ja noch so viele. Eventuell könnt ihr ihn ja noch eine neue Chance geben aber das liegt bei euch. Macht euch in Vergleichen nie zu klein, denn das wäre euer einziger Fehler an der ganzen "Sache". Bleibt ihr Selbst und macht etwas aus euch. Geht weg und flirtet doch auch einmal herum. Und ihr werdet schon sehen, dass ihr immer noch begehrt seid.