Liebesgeschichte 756

Autor: Le Parfum De Ruby
veröffentlicht am: 29.11.2010


Eduard. Zwei Jahre älter als ich. Er war der schönste Junge den ich je gesehen hatte. Er war ehrgeizig und klug. Er war vernünftig, trank nicht rauchte nicht. Und vorallem hörte er mir zu, er redete mit mir und zeigte mir, wie gern er mich hatte. er brachte mir kleine Liebesbeweise dar. Er schrieb mir gedichte, verfasste Märchen. Bis zu dem Tag, bis zu diesem bestimmten Tag...

Er sagte, er wolle auf eine Party, von einem alten Freund. Ich wünschte ihm viel Spaß...
Am nächsten Tag fragte er mich, was ich denn für ihn empfinde. Ich wollte ihm sagen, dass ich so viel für ihn fühlte, das er ALLES für mich war, dass ich ohne ihn nicht mehr konnte. Doch ich sagte nichts, ich wartete auf seine Antwort. Doch diese kam nicht. Er wolle unsere Freundschaft nicht gefährden, sagte er.
In dieser Nacht habe ich geweint. Ich habe mehr Tränen geweint, als möglich waren.
Als ich einige Zeit später ein Foto fand, auf dem er mit einem Mädchen war. Ich fragte ihn aus Spaß, ob sie seine Freundin sei; er antwortete mit 'Ja'...
Die nächsten Tage hielt ich nur dank meiner echten Feunde durch, ohne sie wäre ich in meiner Ohnmacht durch das weitere Leben gewandelt. Ich hatte keinen Kontakt mehr zu ihm.
Doch mich quälte die ganze Zeit über eine Frage: Was wäre gewesen, wenn ich ihm die Wahrheit über meine Gefühle gesagt hätte?
Als ich sie ihm stellte antwortete er mir: 'Dann wäre alles anders geworden!' Er erzählte mir, was an dem Tag dieser Party seines alten Feundes passiert war:
Er hatte ein bisschen zu viel getrunken und ein Mädchen, das Eduard ebenso liebenswert fand, wie ich, die ebenfalls angetrunken war, verführte ihn.
Seine Entscheidung fiel auf, sie, trotz der Tatsache, das er mich liebt, weil er sich ihr gegenüber verpflichtet fühlte...
Nun sitze ich hier und schreibe meine Geschichte auf, die ich, trotz meines jungen Alters schon erlebt habe auf.
Ich liebe ihn.
Er liebt mich.

Sie ist schwanger.
Er ist der Vater



Kommentare

LaDameParis

02.12.2010 23:08:00

Ohje - aber so ist es oft. Das Leben berücksichtigt eben nicht unsere Wünsche und Träume. Ich habe so etwas ähnliches auch schon erlebt und hätte bei deiner Geschichte fast geweint. Ich spare mir hier auch aufmunternde Worte: Mir haben die damals auch nicht geholfen :((


Flori

05.12.2010 01:37:06

... :( es mir alles so leid...




D mit dem p

06.12.2010 16:30:39

sehr traurig


Saphira88

08.12.2010 21:50:48

Oh das ist ja heftig, warum hast du dir keinen Ruck gegeben und hast ihm deine Gefühle offenbart, dann würdest du nicht leiden.


ellis

12.12.2010 14:50:08

ich fande es eigentlich besser wenn du ihm das gesagt hättest.vileicht hat er in dem moment gemerkt dass du ihm nicht mochtest.ich weiss das es schwer für dich war. das passiert auch oft


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: