Deine Liebesgeschichte 598





Liebe mit Hindernissen -> Teil 1

Ich hatte noch nie viel für Jungs übrig. Alle meine Freundinnen hatten schon einen Freund nur ich nicht. Ich bin bis jetzt immer ganz gut ohne ausgekommen. Bis ich ihn das erste mal sah! Sein Name war Nils. Wir lernten uns beim Handball kennen. Ich sage nur: tiefblaue Augen, lange dunkle Wimpern, blond, eine typische Handballerfigur, groß und schlank. Ich hatte von anfang an so ein komisches Gefühl im bauch. Jeder würde ab jetzt sofort sagen ' du bist verliebt!', doch ich kannte dieses Gefühl nicht und wusste damit nichts anzufangen.

Als sich dann im Sommer die Sportlertage in Garrel ankündigten, war es dann über mich gekommen. Ich musste ständig daran denken für eine Woche immer in seiner Nähe zu sein. Und dann wurde es mir klar.. Ich hatte mich in ihn verliebt. Ich war so aufgeregt, dass ich kaum noch schlafen konnte.
Ich weiß total übertrieben, aber was will man machen, wenn man das Erste mal so richtig verliebt ist.

Es ist als wäre es erst gestern gewesen.
Wir lebten eine Woche lang in 3 Zelten ( mit unseren Trainern) auf engsten Raum zusammen. Für mich war das mit einem 5 Sterne-Sommer-Urlaub nicht zutoppen.An einen Abend kann ich mich noch ganz genau erinnern. Unsere Trainer waren schon längst schlafen.
Die Jungs hatten die kluge Idee sich einfach einen Abend vor unserem ersten Spiel mal so richtig zu besaufen. Und das taten sie dann auch. Alle waren so voll das sie nicht mal mehr die 2 Meter von der Bank draußen nach drinnen ins Zelt laufen konnten. Ich und 2 meiner Mädels, Saskia und Klara, tranken kein Alkohol, wir hatten schon schlechte Erfahrungen damit gemacht. Ich hatte mit dem alk abgeschworen als mein Cousin betrunken mit dem Motorrad gegen einen Baum gefahren war und dabei uns Leben kam. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich hatte beschlossen, den Jungs zu helfen ins Bett zukommen.
Ich hatte natürlich dann die Initiative ergriffen und mir Nils geschnappt, der schon am Tisch eingeschlafen war.
'Nils.. Komm ich bring dich ins bett!'
'Mir ist schlecht!'
Er sah total elend aus und ich hatte schon befürchtet das er jeden Moment anfing zu kotzen.'Ja, ich weiß. Komm ich bring dich erst mal ins zelt und du legst dich hin, ok?'
'OK'
Saskia und Klara hatten mir ihren beiden Freunden zu kämpfen, die sich einfach nicht helfen lassen wollten.

Ich hievte ihn also von der Bank und legte seine Arm um meinen Hals.
'Mädels, es wäre schön wenn ihr mir mal helfen würdet. Ich kann die nicht alle ins bett bringen.'

Ich setzte ihn also auf seine Pritsche und wartete darauf, dass er sich hinlegte.Er starrte nur ihn seinen schoss.
Ich kniete mich vor ihm hin.
'Hey, was ist los? Leg dich hin, sonst kippst du mir gleich noch im sitzen von der Pritsche.''Ich glaube ich muss kotzen.'
'Ich hol einen Eimer, warte.'
Ich hole also einen Eimer, als ich wieder ins zelt zurück kam, saß er noch genau so da.Ich stelle den Eimer neben ihm ab und sah, dass er zitterte.
'Du frierst ja, zieh dir dein Trainingsanzug über und leg dich dann hin. Ich bin draußen, wenn du was brauchst. Einfach rufen.'
Ich hatte kaum eine Schritt gemacht und er zog an einer Jacke. Ich sah ihn nur an und ich glaube für das was er sagen wollte schämte er sich sehr..
' Kannst du mir helfen. Ich kann nicht alleine.'
Er hatte schon seine Hose in der hand und mir wurde es auch leicht peinlich, aber naja was soll´s, dachte ich.
Ich zog ihn also um und brachte ihn dann endlich nach einer halben Stunde dazu sich hinzulegen und zu schlafen.

Die anderen hatten keine Finger gerührt und die anderen ins Bett gebracht, also nahm ich das auch noch in die Hand. Ich konnte doch die Jungs nicht einfach da so total besoffen, nachts in der Kälte da liegen lassen. Das Helfersyndrom eben!
Saskia und Klara hatten es dann auch irgendwann geschafft und halfen mir die anderen Jungs noch ins bett zu kriegen.
Als ich gerade dabei war Paddy, Nils besten Freund ins Zelt zutragen, der so leicht wie ne Feder war, rief Nils.
Ich legte Paddy auf die nächste Bank und rannte zu Nils ins Zelt.

Sein Kotzeimer war voll! Also so richtig total voll..
'Scheiße, Nils warum hast du nicht schon vorher was gesagt.'
'Ich kann nicht mehr.. Das soll aufhören.'
'Tja ich schätze du hättest aufhören sollen.. Mit dem trinken. Da musst du jetzt durch.'Er legte sich wieder hin, ich setzte mich zu ihm und fühlte seine Stirn. Er glühte richtig.'Ich komm gleich wieder. Ich geh eben den Eimer ausleeren und dir eine kalten Waschlappen holen. Brauchst du sonst noch was? Ist dir warm genug?'
Er nickte nur, doch ich sah, dass er immer noch fror.
Ich kam mit dem leeren Eimer, einem Waschlappen und meiner Kuscheldecke wieder, stellte den Eimer ab, legte ihm den Waschlappen auf die Stirn und decket ihn mit meiner Decke noch mal zu.
Ich saß noch eine Augenblick da und beobachtete ihn. Im Schlaf sah er so zufrieden aus.In den Moment kam Klara mit dem letzen der Jungs rein und legte ihn hin, doch ich war so in Gedanken versunken und bemerkte sie gar nicht. Auch nicht das sie mich beobachtete wie ich Nils beobachtete.
Ich strich ihm mit den Fingerspitzen über sein Wange.
'Mach das nicht Laura! Lass sie Finger von ihm!'
Bevor ich noch was sagen konnte war sie schon wieder weg.

Nach 5 Minuten ging ich dann wieder nach draußen, wo Saskia und Klara noch saßen.'Oh ne, das ist jetzt nicht euer ernst oder? Wollt ihr beide mit jetzt ne Predigt halten.?''Nein, aber schlag dir Nils aus dem Kopf. Als deine erste große Liebe ist er nichts für dich.'WOW das war hart. Das mochte vielleicht stimmen, aber was soll man machen wenn man verliebt ist, kann man seine Gefühle doch nicht einfach so ausschalten.
'Das mag vielleicht sein, aber wer sagt den überhaupt, dass er meine erste große Liebe ist. Ich mag ihn einfach.'
Ich hatte keine Lust mich weiter zurechtfertigen und ging ins Bett und schlief 2 Stunden.Danach konnte ich nicht wieder einschlafen..
Um 5 Uhr schief ich dann endlich wieder ein und wachte erst um 9 Uhr wieder auf. Ich guckte auf mein Handy und sah 3 entgangene Anrufe .. Von Nils. Die anderen schliefen alle noch, als ich aufstand und rüber ging ins Jungenzelt.
Nils schlief auch noch und ich setzte mich neben seine Pritsche auf den Boden. Neben ihm wurde Paddy wach und sah mich da sitzen.
'Er hat paar Mal versucht sich anzurufen.!'
'Ich weiß, hab ich nicht gehört. Was wollte er?'
'Keine Ahnung!'
Nach und nach wurden auch die anderen Jungs wach. Ich lehnte mich an seine Pritsche ran und schloss die Augen und schlief wieder ein. Als ich irgendwann wieder aufwachte war ich mit meiner Kuscheldecke zugedeckt und Nils lag nicht mehr auf seiner Pritsche.
Ich stand also auf und ging raus um zu gucke wo die anderen alle waren, doch alle waren weg.
Was Nils wohl von mir wollte? Ich beschloss duschen zugehen und dann die anderen zusuchen.
Nach einer Stunde suche fand ich meine Mädels dann endlich im Partyzelt beim Mittagessen.Mittagessen.. Mist. Ich hatte unser erstes Spiel verpasst.
'Hey Mädels.. Wie war das spiel?'
Irgendwie hatte ich schon eine Ahnung, als ich die Gesichter der anderen sah.
Saskia sah mich wütend an.
'Wir haben 28: 4 verloren!'
Das war hart, doch ich muss zugeben, es hat mich in den Moment nicht wirklich interessiert. Ich wollte wissen, wo die Jungs waren und Saskia gab mir auch gleich die Antwort.'Die Jungs sind drüben beim Spiel.'
'Aha, danke.'
Ich stand auf und ging ohne ein weiters Wort zusagen.
Das Spiel der Jungs lief auch nicht gerade gut. Kein Wunder bei diesen Schnapsleichen.Am Ende des Spiels kam Nils und setze sich zu mir auch den Boden.
'Hey wie geht's dir?'
'Dank deiner Hilfe schon viel besser. Mir ist immer noch schlecht, aber sonst geht's!'Ich merkte wie ich rot anlief und wir grinste uns beide an.
'Nein ehrlich danke.'
'Kein Problem!.. Was wolltest du eigentlich heute Nacht von mir als du mich angerufen hast?'
'Ich hab dich angerufen?'
'Ähm.. Ja, hier '
Ich zeigte ihm meine Anruferliste.
'Oh. Ich wusste ja noch nicht mal das ich deine Nummer habe.'
Wie taktvoll.
'hast du denn gut geschlafen .. Da unten auf dem Boden neben meiner Pritsche??'
'Ja super, war nur etwas hart.'
Wieder mussten wir beide grinsten. Er hatte echt ein tolles lächeln.
'Komm wir gehen zurück zum zelt. Das war unser letztes spiel für heute.'




Besucher:





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: