Deine Liebesgeschichte 556





'Ne', ich lachte und grinste ihn voller Schadenfreude an.'Wie ne? Du willst mich veräppeln oder?'
Sein grinsen wurde immer breiter.
'kann schon sein'
Ich bin so froh ihn zu haben. So gute Freunde findet man nicht so oft.
'Ehm Lina? Dein Handy klingelt.'
Normalerweise wäre mir das jetzt peinlich aber bei Sam ist mir das egal. Er kennt mich ja schon so und verstecken kann man diese Verträumtheit eh nicht.
Ich schaute aufs Display und verzog direkt mein Gesicht. Sam merke sofort was los ist nahm mir das Handy aus der Hand, versicherte sich nochmal kurz ob er richtig dachte und meldete sich mit einem freundlichen hallo. In meinem ganzen Körper kribbelte es. Ich kann nicht gut nein sagen auch nicht wenn es wirklich wichtig ist nein zu sagen und das weiß Sam. Ich kann Tim nicht einfach sagen, dass er endlich aufhören soll mich anzurufen. Er macht sich nur selbst damit kaputt. Zwei mal hab ich das schon versucht aber er hat immer diese Masche abgezogen das ich nicht weiter geredet hab.
Sam machte auf laut und ich hörte Tims raue und wutentbrannte stimme.
'Wer ist da? Wo ist Lina?'
'Lina ist gerade leider verhindert Tim, aber ich kann ihr sagen, dass du angerufen hast.'Ich kann es nicht fassen wie ruhig Sam bleiben kann. Und wie er dabei so lächeln kann. Er strahlt immer eine Wärme aus die einen umhauen kann.
'Hör mal zu Arschloch, entweder gibst du mir sofort Lina oder ..'
'oder was? Möchtest du mich durchs Handy schlagen? Versuchs mal.'
Ich musste leise kichern. Sam schaute mich mit gespieltem Entsetzen an und grinste.
'Gib mir doch einfach Lina dann kannst du aufhören mit deinen albernen Kindersprüchen'Tim wurde immer aggressiver. Ich war echt froh, dass er jetzt nicht vor mir stand. Aber sam und ich müssen uns gleich einen neuen Platz im Park suchen, denn Tim kennt unseren Lieblingsplatz und ich bin mir sicher wenn das so weiter geht wird er mich suchen. Das hat er damals schon immer gemacht. Und seit dem er mich zufällig wiedergetroffen hat meint er die alten Zeiten zu vergessen und neu anzufangen. Es ist jetzt schon über ein Jahr her das er mich verarscht hat und ich will echt nichts mehr von ihm wissen.
Sam schaute mich mit einem fragenden Blick an. Er war sich nicht sicher ob er mir das Handy geben sollte. Aber ich fühl mich sehr stark gerade ich werde ihm jetzt die Meinung sagen.'gib her', sagte ich zu tim und lächelte gequält.
Er war nicht überzeugt von meinem versuch zu lächeln das merke man ihm an.
Auch wenn ich mich sehr stark fühle, mach ich das nicht gerne.
'tim was ist los? Wieso rufst du schon wieder an?'
'schon wieder? Also weißt du, dass ich vorhin angerufen hab? Wieso bist du nicht dran gegangen? Naja ist jetzt auch egal ich wollte dich ins Kino einladen. Kommst du mit? Bitte gib dir nen Ruck.'
'so Tim, jetzt hör mir mal zu.', ich packe meinen ganzen Mut zusammen, 'ich hab echt keine Lust mehr das du anrufst. Du hast es dir damals selbst versaut. Und..'
'aber..'
'jetzt halt mal die Luft an. Versteh endlich, dass das nichts wird mit uns ich hab da auch keinen nerv mehr für. Ich hab Ferien und will die genießen und nicht mit deinen anrufen verbringen. Ich will mich jetzt nicht mit dir treffen und sehr wahrscheinlich auch nicht später. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass du dich groß geändert hast. Du hast mir damals sehr weh getan und das hast du ja bis heute nicht begriffen. Ich wünsch dir schöne Ferien. Bai.'Ich klappte das Handy zu und atmete tief ein.
'Wow. Hätte nicht gedacht das du dem so ne ansage machst. Bin stolz auf dich Lin.'Er strahlte und ich zurück. Manchmal wenn ich über meine Gedanken nachdenke, ja ich weiß das ist komisch aber ich tu es, dann hab ich das Gefühl ich verhalte mich als wäre ich in Sam verliebt. Aber dann würden die Gefühle für ihn ja anders anfühlen, oder? Da fällt mir was ein.'Meine Mom ist heute Abend nicht da. Lust was zu kochen? Mimi und Ashlee wollten auch kommen.'
'klar!', sagte er. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl er ist traurig obwohl er bis über beide Ohren strahlte.
'sag mal sam ist irgendwas?'
'nö was soll sein? Ich muss jetzt auch los wir sehn und heute Abend'
Er lächelte und umarmte mich.
'bai', sagte ich.
Er drehte sich nochmal um und ging dann.
Also alleine wollte ich jetzt auch nicht hier sitzen bleiben also ging ich auch schon mal nach Hause. Wollte eh noch eben ein bisschen einkaufen.
Hoffentlich kommt Mimi nachher. In letzer zeit haben wir nicht mehr so viel gemacht. Naja sie ist gerade frisch mit Flo zusammen. Kein Wunder ist ihr erster freund da will man ja Zeit zu Zweit. Würde ich auch langsam mal wollen. Aber irgendwie merke ich immer zu spät wie sehr ich dann doch verliebt bin.
'Mom? Bist du noch zuhause?'
'Neh die ist schon weg lin.', rief Benny von oben.
'Ach so.'
Also ging ich schon mal einkaufen. Ich weiß noch gar nicht was aber irgendwas wird mir schon einfallen wir können ja mal wieder Kekse backen das letzte Mal war sehr lustig. Aber dies mal kauf ich lieber fertigteig damit die nachher auch schmecken. Ach ja ist schon immer lustig mit meinen Freunden. Bei diesem Gedanken muss ich grinsen. Ich huschte in den Supermarkt und kaufte schnell ein. Also ich wieder zuhause war, waren Mimi und Ashlee schon da. Benny hat sie wieder mal rein gelassen. 'Hay Lin. Da bist du ja.' Die beiden strahlten mich an.
'wir haben noch was Wichtiges zu bequatschen', sagte Ashlee.
'wegen meinem Geburtstag. Ach so kommt Sam nachher?',fragte Mimi.
'Ja kommt er.'
Die beiden grinsten ich wusste nicht warum deshalb kam ich auf den Geburtstag zu sprechen.'was willst du denn machen?'
' ne Party natürlich meine Eltern sind an dem Wochenende auch nicht zu Hause das trifft sich gut.'
Wir quatschten einige zeit über die Party und machten Listen wer kommt und wer nicht.
'Also Tim soll nicht kommen.', sagte ich.
'Tim muss aber kommen wir wollen Melli mir ihm verkuppeln.', sagte Mimi.
'aber dann haltet ihr mir ihn vom Leib!.'
'ok ok. '
Wir lachten. Die beiden mochten Tim auch nicht wirklich. Aber Melli mochten sie auch nicht so gerne also mussten die beiden ein Paar werden.
Es klingelte. Ich machte die Tür auf. Sam kam rein und umarmte mich.
Wir gingen in die Küche. Mimi und Ashlee weiten ihn in die Partypläne ein und dann ginge los mit dem backen. Es war wieder mal das reinste Chaos und obwohl es Fertigteig war musste die ganze Küche dran glauben. Zum Glück sind meine Freunde so nett und helfen nachher immer beim aufräumen.
Abends hüpfte ich total übermüdet ins Bett und schlief direkt ein.
Die Tage de Ferien vergingen rasend schnell ich hab das Gefühl wir hätten erst seit 2 Tagen Ferien dabei sind es schon 2 Wochen. Ich machte viel mit Sam und Ashlee. Manchmal auch mit Mimi.
Heute ist mal wieder Sam tag wie jeden Donnerstag. Ich weiß hört sich komisch an ist es irgendwie auch. Aber irgendwann haben wir mal beschlossen es gibt einen Tag in der Woche in der wir uns immer sehn wirklich jeden Donnerstag. Arzttermine haben wir da nur wenn es wirklich nicht anders geht und da kommt der eine dann meistens mit. Wir sehen uns nur nicht wenn wir krank sind. Obwohl, oft besucht der eine dann den anderen trotzdem und eine Woche später liegt dann der andere im Bett.
'Saaaaam!' ich strahlte. Ich wusste nicht wieso ich mich heute so freute ihn zu sehn.'Linaaaaaaaa!' er kam lachend auch mich zu und umarmte mich.
Für mich ist das immer ein Akt er ist so groß und ich so klein das ist schon schwer.Wir holten uns ein Eis und gingen dann zu Sam. Wenn seine Mom nicht da ist macht es immer doppelt so viel Spaß. Sein Dad arbeitet eh immer bis spät abends und bis dahin ist das Chaos meistens beseitigt. Mit seiner Mom ist es manchmal etwas schwer da sie denkt wir wären zusammen, was wir ja nicht sind.
Wir alberten mal wider rum. Irgendwann setzten wir und auf sein 2 Meter mal 2 Meter Bett auf da sich sehr neidisch bin und redeten über alles Mögliche.
'morgen ist die Party.'
'ja ich freu mich schon, aber ich weiß nicht was sich anziehen soll.', sagte ich.
Er musste lachen. Er weiß das ich sowas immer nur aus Spaß sage ich brauch nie so lange zum anziehen. Ich liebe alle meine coolen t-Shirts und meine Lieblingshose sowieso manchmal zieh ich auch nen Rock an oder so aber wie gesagt ich mag alle meine Klamotten deswegen muss ich da nie lange überlegen.
'jaja veräppel du mich ruhig.'
'mach ich auch.', ich grinste, 'aber ich muss jetzt los Schönheitsschlaf und so'
Ich lachte.
Er auch.
'du bist doch schön genug aber ok.'
Er brachte mich zur Tür und ich ging durch die Sommernacht nachhause.
Es ist schon lustig wie schnell ein Tag mit Sam vergeht.

'Mach dir nicht so viele Gedanken Mimi. Deine Party wird gut.', versuchte sie zu entspannen.
Ashlee, sam und ich waren schon früher da um zu helfen.
'am Alkohol fehlst heute auf jeden Fall nicht.', lachte Sam.
Und alle lachten mit. Mimi hatte wirklich viel gekauft.
Zwei Stunden später war die Party in vollem Gange. Auch ich hatte schon genug getrunken.'hier haste noch was.', Sam lachte und kam mit nen Glas in dem irgendwas war keine Ahnung was auf jeden Fall Alkohol wieder.
'Danke der Herr!'
'Bitte die Dame.'
'Sehr freundlich Sir!'
Wir lachten uns halb tot.
Bis tim mir von hinten auf die Schulter klopfte. Ich drehte mich um.
'Hay Tim. Na wie geht's? schon Bekanntschaft mit Melli gemacht?'
Ich zeigte auf Melli die 2 Meter neben ihm bei Ashlee und Mimi stand und verstohlen zu ihm schielte.
'ehm..ehm,,nein eigentlich noch nicht.'
'Dann geh doch mal hin'
Ich lächelte und schubste ihn leicht in Melis Richtung.
'so das wäre geklärt.', sagte ich fröhlich zu Sam.
'super gemacht. Kommst du ein bisschen mit an die frische luft? Du siehst nämlich auch nicht mehr so fit aus', er lachte.
'Ok Papa!'
Ich lachte zurück.
Irgendwie war es komisch ruhig. Liegt vielleicht daran das es bei uns eigentlich nie ruhig ist.'weißt du was?' fragte er.
'Hmm sagen wir mal so ich weiß vieles und es besteht eine Chance das ich das was du mir sagen willst auch schon weißt aber sag ruhig.'
Ich lachte und er lachte mit.
'ich hab jetzt den ipod. Den, den ich unbedingt wollte und den du auch unbedingt willst.'Er strahlte es war fies wie er mich anguckte.
Ich machte ein beleidigtes Gesicht und zog die Unterlippe vor.
Genau in dem Moment machte es klick in mir und mein bauch find an zu kribbeln.
Und im selben Moment veränderte sich auch Sams Gesichtsausdruck.
Den Blick kannte ich gar nicht. So nervös.
Ich lies die Unterlippe wieder zurückschellen, grinste stark und sagte in beleidigtem Tom, 'du bist gemein.' Als Antwort kam er mir näher und sagte mach das nochmal. Ich wusste nicht genau was er meinte aber das einzige was ich gemacht hatte war die ein beleidigtes Gesicht zu ziehen also tat ich das. Sein Gesicht kam immer näher und mein bauchkribbeln explodierte fast. Seine linke Hand fasste mein Gesicht und seine Fingerspitzen strichen mein Ohr. Mein Atem wurde keuchend und seine rechte Hand folgte der linken. Mein Gehirn hatte Aussetzer und ich betete dass mein Mund jetzt nicht anfängt unkontrollierbar Spucke zu verlieren. Plötzlich ertönte ein neues Lied ich hatte ganz vergessen das wir Musik mit dem Handy angemacht hatten. Ich mochte da Lied das gerade lief sehr gerne. Und dann berührten seine Lippen meine Unterlippe. Ich konnte es nicht fassen er küsste mich und mein Bauch explodierte. Wir küssten uns ziemlich lange. Zum Glück hatte ich es noch geschafft mich daran zu erinnern zurück zu küssen. Wäre sonst ein scheiß Ende geworden. Ich hatte eindeutig zu viel Alkohol getrunken. Denn der verträgt sich nicht so gut mit meiner Schusselheit. Irgendwie hörten wir dann auf und gingen beide ohne was zu sagen. Er holperte ein wenig. Auch er hatte genug getrunken.

Am Nächsten morgen wachte ich bei Mimi im Bett auf und wusste nicht was passiert war.Nur langsam konnte ich mich erinnern und dann kam die Erinnerung mit dem Kuss.Ich war geschockt warum hatten wir das gemacht wir waren doch beste Freunde.Da sah ich ihn auf dem Boden liegen. Er hatte nur ein Kissen und schlief noch tief und fest. Ich suchte in dem riesen Bett in dem ich mit Ashlee schlief nach einer Decke. Als ich eine fand ging ich zu sam und deckte ihn zu. Es war nämlich komischerweise sehr kalt hier im Zimmer.




Besucher:





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: