Deine Liebesgeschichte 551





Beim Thema Liebe hab ich mich immer diskret zurückgezogen, weil ich mich geschämt hatte, mit 18 Jahren weder schonmal geküsst noch einen richtig festen Freund gehabt zu haben. Letztes Jahr habe ich die Schule wegen persönlicher Probleme gewechselt. Dort fiel mir ein Junge namens Patrick auf, der komplett schwarz gekleidet war und ansonsten auch so aussah als wäre er ein Metaller der härtesten Sorte.
Da ich nicht so wahnsinnig viel ausgehe, streune ich lieber im Internet herum. Und da habe ich ihn im Schülervz entdeckt und ihn geaddet.
Die ersten paar Monate geschah nichts. Dann hat er mir eine Nachricht geschickt, ob er mich denn kennen würde. Ich habe zurückgeschrieben und allmählich wurden die Nachrichten immer mehr.
Einmal schrieb er mir, dass er die Nase voll von allem hätte, weil er zuhause Probleme hätte und keine abkriegen würde. Eine Freundin von mir namens Anna hatte dasselbe Problem, sie dachte, dass sie nie einen festen Freund haben würde. Da heckte ich einen Verkupplungsplan aus und beschloss, mich mit Patrick zu treffen und meine beziehungsverzweifelte Freundin mitzunehmen.
Das Treffen verlief so, wie ich es vorgehabt hatte, am Ende des Tages waren beide zusammen. Ich war damals aber etwas sauer auf Anna und Patrick, weil sie mich während des Treffens wegen meiner gelegentlichen Tollpatschigkeit geärgert hatten. Von daher kümmerte ich mich nicht mehr sonderlich viel um die beiden.
Ungefähr ein Monat verstrich, in der ich von beiden nicht viel hörte, vor allem von ihm nicht. Und plötzlich kam wieder eine Nachricht von ihm und die betraf Anna. Die Beziehung der beiden lief nicht so richtig und Patrick gestand, dass sie beide sich seit dem gemeinsamen Treff nicht mehr gesehen hatten. Im Laufe des Nachmittags machte er dann auch Schluss mit Anna und ich glaubte, die Sache wäre endgültig erledigt.
Wieder vergingen ein paar Wochen, in der wir uns nicht schrieben. Dann ergriff er zum dritten Mal die Initiative und schrieb mir wieder. Ich antwortete und merkte, dass er mir doch nicht so unsympathisch war, wie ich zuerst geglaubt hatte. Schließlich machten wir wieder ein Treffen aus, diesmal aber nur wir zwei.
Wir fuhren mit dem Zug in eine der größeren Städte bei uns in der Gegend und holten dort ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk für ihn ab. Dann bummelten wir noch ein bisschen herum und fuhren spätnachmittags wieder heim. Auf dieser Zugfahrt kamen wir uns näher und verließen den Zug schließlich händchenhaltend.
Bei den Schließfächern haben wir uns dann zum ersten Mal geküsst. Es war sehr ungewohnt für mich, weil ich ja noch nie zuvor richtig geküsst hatte, aber ich hatte den Dreh schnell raus. Abends gingen wir dann noch aus und ich übernachtete dann auch bei ihm.
Und seit diesem Tag sind wir glücklich zusammen. Patrick ist sehr rücksichtsvoll zu mir, liest mir jeden Wunsch von den Augen ab und zeigt wirklich sehr großes Verständnis für meine Unerfahrenheit mit den Jungen. Ich danke demjenigen, der auch immer für die Lenkung unseres Schicksals zuständig ist, dass er mir diesen jungen Mann geschickt hat, um mit ihm ein glückliches Leben zu führen!!!




Besucher:





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: