Deine Liebesgeschichte 547





'Iiiivy' tönte es weit weg. Ich schlug die Augen auf. Wo war ich nochmal? Ach ja, im Flugzeug auf dem Weg nach Italien. Ich rappelte mich auf und folgte meiner Gruppe. Also eigentlich bin ich ja Schweizerin, aber ich flog nach Italien um dort als Schauspielerin zu arbeiten. Als ich endlich total fertig im Hotel ankam, liess ich mich nur noch in einen Sessel fallen um zu verschnaufen. Ich wollte gar nicht daran denen, wie ich aussah! Silvana, eine echt gute Kollegin von mir reiste auch mit. Sie wollte mich schon in unser nicht sehr luxuriöses Zimmer hinaufziehen,aber ich blieb lieber noch unten. Sie war schon oben. Und ich musste mich auch noch hinaufschleppen. Das ging über meine Kraft, echt. Mein Handy schrillte. Es war Nicolas, mein 'Freund'. Nie einer von uns beiden hat je mit dem andern Schluss gemacht. Aber wir hatten eine Beziehungspause vereinbart. Er schrie mich an, dass ich ja sowieso keine Zeit für ihn habe. Allles klang so einstudiert. Schliesslich rückte er raus, dass er mich betrogen hat! Ich legte auf. Dann schaue ich auf... in ein paar türkisfarbene Augen und versinke auch sogleich hinein. Interessante Farbe, dieses Türkis.Ich erwache aus meiner Trance, als das Gesicht, das zu den Augen gehört, anfängt zu sprechen.
'Hej, hast du kalt?'
'Mhmm' murmle ich unverständlich. Er ist unwahrscheinlich süss, aber mehr so einen Charakterlichen look, ich weiss auch nicht. Auf jeden Fall hat er türkise Augen, dunkelblonde, mittellange und leicht gewellte Haare und er ist sehr durchtrainiert.'Den Pulli leih ich dir, keine sorge den brauche ich nicht so schnell wieder, ist hier in Italien ja ziemlich warm.'
'Danke, und den kriegst du wieder sobald ich ausgepackt habe' verspreche ich.Später im Zimmer erzähle ich Silvana davon.
'Wow', mein sie 'der muss dir ja richtig eingefahren sein!'
Am nächsten Tag war die ganze Gruppe weg, ausser mir und Lars. Als wir uns auf der Strasse begegneten, fragte er mich, ob wir nicht gemeinsam mittag essen wollen. Dabei reden wir wie beste freunde. Ich erfahre dass er zwei Jahre älter ist als ich. 'Macht ja nichts' hatte er gemeint und so süüs gelächelt.Es war später Abend, als wir die Traverne wieder verlassen.'Das war echt schön, vielen Dank' sagte ich und da schaut er mir tief in die Augen.'Finde ich auch, aber das lag vor allem dan dir!'
Ich merke wie ich rot werde.
'Hej', sagt er ganz leise und streicht mir mit der Hand über die Wange. 'Du bist echt perfekt!'
'Hast du eine Ahnung!, ich habe 1000 Fehler!'
'Gibst du mir zeit um sie zu finden?'fragt er mich und zieht mich an sich heran. 'Bestimmt' Dann kommt sein Gesicht so nahe an meins ran, dass seine wunder schönen, türisfarbenen Augen verschwimmen.
Am nächsten Tag, lernen wir uns noch besser kennen.
'Und was machst du nach dem Schauspielworkshop? Ich meine wir sind ja keine echten!''Eigentlich wollte ich mein abgebrochenes Medizinstudium fortführen, aber wer fängt mit 25 an zu studieren?Ich werde schon graue Haare haben, bis ich meine erste Praxis eröffnen kann!'
'Wahrscheinlich siehst du dann noch besser aus, was ja kaum noch möglich ist. Ich werde Mühe haben deine Patientinnen von dir fern zu halten!'
Lars lacht. Dann nimmt er mein gesicht in beide Hände und wir versinken in einen ellenlangen Kuss.
'Komm wir müssen ins Hotel!sonst vermisst man uns noch!'
Lars grinst 'Das glaub ich kaum. Willst du vielleicht dnicht deswegen zurück weil... ähm du es ...naja ...hinauszögern willst ... die em... Nacht mit mir zu verbringen?'
Das ist doch echt süüsss!'Nein, ganz bestimmt nicht, ich täte nichts lieber als das, ich bin verrückt nach dir, du Spinner!Das war echt süss, dafür könnte ich dich küssen!'
Er murmelt'Lass dich nicht aufhalten!' und zieht mich an sich heran...




Besucher:





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: