Deine Liebesgeschichte 421





Tja Leute.....ich fang mal an!
Ich war damals 16 Jahre alt. Da war ein Junge in meiner Klasse. Er war ein sehr hübscher Junge. Viele Mädchen waren verrückt nach ihm. Aber ich fand ihn nicht so der Brüller. Er war schon hübsch, aber es gab meiner Meinung nach noch hübschere Jungs.

Naja, es war Sommer. Wie so üblich war ich mit meiner besten Freundin in der Stadt und shoppen. Ich weiß noch, an dem Tag hatte ich einen braunen Rock und ein weisses Top an, hehe!
Meine Freundin und ich gingen zur Eisdiele, um uns eine Erfrischung zu holen, denn es war sehr heiß an dem Tag. Wir hollten uns unser Eis und saßen uns draußen auf den Stühlen hin und unterhielten uns über Klamotten.
Plötzlich kam Er, der Junge auf dem alle Mädchen meiner Schule standen. Er kam zu uns und unterhielt sich mit uns. Er wartete eigentlich auf seinen Kumpel, der zu spät kam. Er fragte uns:'Na Mädels, wie gehts euch denn? Habt ihr vielleicht Rahmedin (sein Kumpel, auf den er wartete) gesehen? Und meine Freundin antwortete:'Nein, Deniz haben wir nicht!'
Deniz:' Hey Giltena (bin ich), wie gehts dir denn so? Du redest nie mit mir, das merke ich mir. Bist ja voll eingebildet geworden!
Ich:' Ey, Deniz rede nicht so ein Quatsch. Du bist doch immer mit Weibern am sprechen in der Schule und da möchte ich dich immer ungern stören.'
Deniz:' Aber Masella (meine beste Freundin) redet doch auch trotzdem mit mir, nur du bist anders als alle Mädchen!'
Ich:' Ja dann ist das halt so. Ich stehe halt nicht so auf dich wie der Rest. Deswegen reden die auch alle mit dir!'
Deniz:' Ach stehst du nicht auf mich? Na, dass muss ich aber ändern. Ich will das du auf mich stehst und nicht die anderen.'
Ich:' Ja, Deniz davon kannst du träumen.'
Deniz:' Ja das werden wir ja noch sehen.'
Naja und irgendwann kam dann auch sein Kumpel Rahmedin. Er war eigentlich ein ganz netter fand, ich immer. Ich mochte ihn. Als Rahmedin kam begrüste ich ihn und fragte ihn:' Na, Rahmedin, alles klar bei dir?'
Rahmedin:' OH, Giltena. Dankeschön bei mir ist alles Bestens und bei dir?'
Deniz dann auf einmal:' Ey, Giltena du regst mich grad voll auf. Warum redest du mit Rahmedin so gut und mit mir eben, als wäre ich Dreck. Warum bist du so?'
Ich:' Ja, weil Rahmedin immer noch auf dem Teppich bleibt. Er ist nicht so eingebildet wie du.'
Naja und da haben wir halt so weiter rumgezickt.
Ich weiß nicht warum, aber meine Freundin und ich verbrachten den Tag mit den Jungs. Wir gingen durch die Stadt spazieren und streiteten die ganze Zeit. Als Deniz und ich wieder mal mitten im Streit waren, sagte Rahmedin:' Leute aus Deniz und Giltena wird noch was, glaubt mir. Was sich neckt, das liebt sich.'
Ich:' Neeee, nie im Leben. Ich komme doch nicht mit diesem Blödmann zusammen.' Deniz:' Tzzz, das hätte Giltena wohl gern. Aber es warten eine Menge Mädchen auf mich und ich gehe doch nicht zu Giltena, dieser Zicke!'
Tja und den Rest könnt ihr euch wahrscheinlich denken oder? Wir stritten uns die ganze Zeit weiter.

Ein Tag später in der Schule, kommt Deniz zu mir und begrüßt mich und sagt:' Hey Giltena, sei nicht sauer wegen gestern. Ich nehme alles zurück und ich fands ehrlich gesagt voll schön mit dir. Hat echt sehr viel Spaß gemacht.'
Ich:' Ja klar Deniz, wenn du meinst!'
Naja wir verstanden uns dann nach einer Zeit richtig gut. Er kam sehr oft zu mir in den Pausen und wir hatten Spaß zusammen, indem wir uns gegenseitig Geschichten erzählten. Wir wurden gute Freunde und trafen uns auch in der Freizeit.
Wir gingen dann mit unserer Klassenlehrerin ins Kino und schauten uns einen Film an. Deniz und meine beste Freundin saß neben mir. Da der Film so langweilig war, ging die hälfte der Klasse aus dem Kinosaal. Ich war aber immer diejenige, die Angst hatte bei solchen Sachen mit zu machen und ich blieb und guckte den Film zuende, obwohl er langweilig war. Deniz blieb mit mir.
Wir waren alleine mit unserer Lehrerin im Kinossal und schauten uns den Film zuende an. Deniz flüsterte mir dann ins Ohr:' Gili, ich mag dich richtig doll. Du bist ein wunderbares Mädchen.' Ich sagte nichts und wusste nicht was das zu bedeuten hat. Ich war schockiert aber ich fands auch süß von ihm.
Am nächsten Tag in der Schule blieb ich während der Pause im Klassenraum. Mir gings nicht so gut. Meine Freundin ist Raucherin gewesen und wollte unbedigt nach Draussen, um eine rauchen zu können. Deniz blieb bei mir und fragte mich die ganze Zeit, ob ich was brauchte. Wir waren halt dann alleine im Klassenraum. Er kam zu mir und umarmte mich und sagte:' Hoffe deine Schmerzen bekomme ich, damit du nicht leiden musst.' Ich schaute ihn an und war überrascht von ihm. Sowas passt eigentlich nicht zu ihm. Er war doch immer so selbstverliebt und dachte immer nur an sich. Er schaute mich an und gab mir ein Kuss auf die Wange, sagte zu mir:' Ich finde es immer so schön mit dir. Du bist das Beste was ich kenne.'Und dann wie es sich halt ergeben hat, kam es zum Kuss. Wir küssten uns ungefähr zwei Minuten lang, bis wir die anderen der Klasse kommen hörten. Er schaute mich an und lächelte. Denniz:' Gili, Ich Liebe Dich!'
Naja die anderen kamen und wir taten so als ob nichts wäre. Ich dachte die ganze Zeit darüber nach. Ich war von mir enttäuscht. Wie konnte ich auf den Kuss zugehen. Ich war ja noch nicht mal zusammen mit ihm. Aber ich fand es auch gleichzeitig schön. Er schaute mich in den Unterrichtsstunden an und ich schaute zurück. Wir beobachteten uns pausenlos. Ich wusste nun nicht wie ich mit ihm umgehen sollte. Ich war verkrampft gegenüber ihm.

Als dann die Schule vorbei war, kam er zu mir und wollte mit mir alleine reden.Deniz:' Gili, darf ich dich nach Hause begleiten. Ich möchte gerne mit dir reden!'Ich:' Ja. Warum nicht!' Wir gingen nach Hause. Erst redete niemand von uns. Wir konnten schon mein Zuhause sehen und er gab kein Ton von sich. Wahrscheinlich war er genau so verkrampft wie ich. Dann als ich sagte:' Ja, Deniz jetzt sind wir schon gleich da und du hast mir nichts gesagt.' Ich lachte und er lachte mit mir. Wir hörten auf zu lachen. Er zog mich zu sich und umarmte mich ganz fest. Er ließ mich garnicht mehr los. Ich schaute ihn an und fragte:' Deniz was ist denn los mit dir?' Und er:' Bitte, Gili laß mich diesen Moment geniessen. Ich finde es so schön!' Er schaute mich nach Minuten an und küßte mich wieder. Und ich machte wieder mit. Wir küssten uns. Aber diesmal noch länger, denn da störte uns auch niemand.

Dann sagte er zu mir:' Gili, ich liebe dich. Schatz, ich meine es ernst.!' Ich schaute ihn an und sah seine Tränen auf seiner Wange. Und ich verabschiedete mich von ihm und gab ihn ein Kuss auf die Wange. Er rief mich dann Abends an und wir telefonierten die ganze Nacht durch, obwohl wir wussten, dass wir uns in ein paar Stunden in der Schule wieder sehen würden.

Tja, das ist meine Geschichte. Natürlich sind wir zusammen gekommen. Wir sind jetzt schon 3 Jahre zusammen und wir lieben uns über alles und sind überglücklich miteinander.Leute mein große Liebe ist der geworden, mit dem ich mich zuvor dauernd gestritten hatte!!!




Besucher:





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: