Deine Liebesgeschichte 349





Es begann alles in der 5ten Klasse. Ich kam in eine mir total fremde Klasse mit vielen neuen Mitschülern. Einige Bekannte, viele Fremde. Mit der Zeit lernte man sich kennen, Freundschaften wurden geschlossen aber es gab auch Leute, mit denen man garnichts zutun hatte. Irgendwann bekam ich einfach so einen Liebesbrief. Schön und gut, der Typ war mir egal. Wie gesagt, 5te Klasse. Es war mir total peinlich. Daher ignorierte ich es einfach, genauso wie ich ihn ignorierte, ich hatte ja vorher auch nie was mit ihm zutun gehabt. Die Jahre vergingen und es war mittlerweile Gras über die Sache gewachsen. Ich glaube er wusste es nicht einmal mehr. Wir verstanden uns, waren aber weniger als Freunde. Wir verstanden uns eben einfach nur. Er war mir eigentlich egal. Auf der Klassenfahrt hatten wir ein bisschen miteinander zutun, aber auch nur durch Freundschaft zu einem seiner Kumpels. Anschließend nichts mehr. Ich bekam einige seiner Beziehungen mit, wie man es so in der gleichen Klasse mitbekommt, und irgendwann musste er dann mit einigen anderen die Klasse verlassen. Sitzen geblieben. Danach vergaß ich ihn. Ein Jahr verging. Er hatte sich verändert, war erwachsen geworden. Sah sogar richtig gut aus. Ich schwärmte mit einigen meiner Freundinnen über ihn, mehr aus Spaß. Dann erfuhr ich, dass er eine Freundin hätte, aber das interessierte mich trotz entfachtem Interesse an seiner Person wenig. Wieder verging Zeit. Irgendwann, mittlerweile war ich nicht mehr das kleine schüchterne Mädchen, kam ich im wer-kennt-wen auf seine Seite. Zufall. Sein Bild, es war toll. Einfach cool, und genau das war es, was ich ohne groß nachzudenken in sein Gästebuch schrieb.
Wochenende. Ich saß zuhause, meine Freundinnen waren auf irgendeiner Disco. Ich chattete, gähnte vor Langeweile. Aber der Abend sollte sich noch ändern. Plötzlich wurde ich angeschrieben, ich war erstaunt, was wollte DER denn? Er bedankte sich für meinen Kommentar zu seinem Bild. Meins wär auch nicht schlecht! Wir verstanden uns gut, chatteten 3 1/2 Stunden lang, bis spät in die Nacht. Wir redeten über alte Zeiten und alles mögliche. Ich fragte wie es mit seiner Freundin liefe und er meinte im Moment nicht besonders. In dieser Nacht schlief ich mit einem unglaublich guten Gefühl ein. Am nächsten Abend chatteten wir wieder. So ging es dann weiter. In der Schule begegneten wir uns, aber mehr als ein gelegentliches Zunicken kam irgendwie nicht zustande. Ich war extrem schüchtern. Obwohl wir weder mal telefoniert, noch in irgendeiner Weise außerhalb des Chattes geredet hatten, hatte ich jedesmal, wenn er den Chat betrat, ein Flattern im Bauch und ich hätte vor Freude schreien können, als er mich anschrieb. Das Gegenteil war leider auch der Fall. Wenn wir uns in der Schule mal nicht zugenickt hatten oder er nicht im Chat war, war ich todunglücklich. Die Herbstferien kamen, wir beide waren im Urlaub, hatten nur über gelegentliche SMS Kontakt. Man konnte mir ansehen wie glücklich ich bei jedem Vibrieren meines Handys war. Trotz allem hatte er eine Freundin, das wusste ich. Irgendwie redeten wir nur nie über sie. Kein einzigstes Mal. Mein Geburtstag rückte an. Wir wollten auf eine Disco gehen, reinfeiern. Er versprach zu kommen, ich war extrem aufgeregt. Wir sahen uns während der Disco nicht sehr oft, doch als es 12 Uhr wurde kam er um mit mir anzustoßen. Als wir gingen küsste er mich, auf den Mund. Ein Freundschaftskuss. Nach dem Abend erfuhr ich, dass er nicht mehr mit seiner Freundin zusammen sei. Meine Hoffnung war riesig, trotzdem blieb es nur bei Chatten. Ich besuchte 2 Auftritte von ihm und seiner Band, doch da redeten wir so gut wie nichts miteinander. Meine Schüchternheit überwiegte meinen Drang mit ihm zu reden. Die Weihnachtsferien begannen. Wir schrieben und chatteten und verabredeten uns schließlich das erste Mal bei ihm zuhause. Er wohnte etwas weiter entfernt. Ich war noch niemals so aufgeregt gewesen. Doch es war sehr locker. Wir schauten einen Film und redeten - jedoch blieb es dabei. Ich hatte mir mehr erhofft. Silvester - neues Jahr, neues Glück? Wir verbrachten Silvester getrennt, ich mit meinen Freundinnen, er schmiss eine private Hausparty. Der Januar bleibt mir als das schlimmste in Erinnerung. Nach Silvester schrieb er einfach nicht mehr. Er war weder im Chat, noch antwortete er auf meine SMS. Ich erfuhr von einem Mädchen, mit dem er sich mehr als nur gut verstehen würde. Sie wäre auch auf der Silvesterparty eingeladen gewesen, ich konnte mir gut vorstellen wie der Abend verlaufen war. Ich war am Boden. Wusste nicht mehr ein noch aus. Der Typ hatte mich knallhart erwischt gehabt, und einfach so fallen gelassen. Ich heulte mich bei einer Freundin aus. Ich hatte meine Chance einfach verspielt gehabt. Mitte Januar bekam ich die nach Silvester erste SMS von ihm. Er entschuldigte sich, dass er sich so lange Zeit nicht gemeldet hatte. Er wüsste selbst nicht wieso. Ich brach in Tränen aus, das saß tief. Er schrieb eine meiner Freundinnen hätte ihm gesagt dass ich mir Gedanken gemacht hätte warum er sich nicht gemeldet hat und dass er sich mal in den Arsch treten sollte, wenn er es mit mir nicht verspielen wollte. Nach diesem Abend kam alles wieder ins Laufen. Ich konnte nicht böse sein, ich war einfach zu glücklich dass es wieder wie vorher war, chatten und mittlerweile auch telefonieren, SMS schreiben. Über Silvester redeten wir nicht, ich verlor keinen Ton darüber dass ich über dieses Mädchen Bescheid wusste. An Fasching überwand ich mich und schrieb in einer SMS 'Ich lieb dich.' Zu einem e getraute ich mich nicht. Er schrieb sofort zurück und sagte, er würde genauso denken. An Valentinstag schenkte er mir in einer 4-SMS langen SMS dieses e, worauf ich ein halbes Jahr gewartet hatte. Wir liebten uns, es war raus. Wir verabredeten uns für das nächste Wochenende, redeten in der Schule trotzdem immernoch keinen Ton. Dann kam DER Tag, der mein Leben bis jetzt total veränderte.
Freitag im Februar. Ich fuhr Abends mit dem Zug in die Stadt. Wir hatten uns für halb 8 verabredet. Wir gingen in eine Bar, redeten und tranken relativ viel. Ich hatte mir etwas für den Abend vorgenommen, und ich wollte meine vielleicht letzte Chance nicht erneut aufs Spiel setzen. Um halb 11 sagte ich ich würde gerne noch eine Runde gehen, bevor wir jeweils um 11 Uhr abgeholt werden würden. Wir gingen. Ich hab keine Ahnung wer den Weg vorgab, wir gingen einfach nur nebeneinander her. Irgendwann nahm er einfach, ohne etwas zu sagen, meine Hand. Meine ganze Angespanntheit, das komplette letzte halbe Jahr brach mit einem Mal zusammen, ich drückte seine Hand und war von einen auf den anderen Moment wie im Himmel. Wir liefen so weiter. Als wir in eine Sackgasse kamen, in der sich ein Spielplatz befand, gingen wir einfach dort hin. Wir schaukelten. Setzten uns zusammen auf ein wippendes Motorrad. Seinen Geruch werde ich nie vergessen. Ich stieg auf die große Rutsche, balancierte mich hinüber bis ich auf der Rutsche saß und rutschte. Zwei Sekunden später saß ich in einer riesen Stadt am Abend auf einer Rutsche auf seinem Schoß und wir küssten uns. Die Uhr schlug 11. Wir mussten gehen, verabschiedeten uns nur ungern. Auf der Heimfahrt konnte ich mein Grinsen nicht mehr abstellen. Ich werde diesen Abend nie vergessen.Viele rechneten mit einer nicht sehr langlebigen Beziehung, da wir uns schon so lange kannten und irgendwie nach 6 Jahren eine Liebe entstanden war. Jetzt sitze ich hier, habe meinem Schatz gerade am Telefon eine gute Nacht gewünscht und bin seit 9 Monaten glücklicher als jemals zuvor. Ich hoffe wir bleiben noch sehr sehr lange zusammen und ich werde nie wieder unter ein Bild 'cooles Bild' schreiben können, ohne dabei grinsen zu müssen.






Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: