Babys spielerisch fördern von Anfang an

Die ersten Monate mit dem Baby dürfen wohl zu Recht als besonders spannend, aufregend und absolut faszinierend bezeichnet werden. Nahezu jeden Tag entdecken Eltern eine Veränderung und innerhalb kürzester Zeit wird aus dem hilflosen kleinen Säugling ein aufgewecktes Baby, das seine Umgebung im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen" möchte. Entsprechend können mit der richtigen Auswahl der ersten Spielzeuge zahlreiche Fertigkeiten spielerisch gefördert werden.

Fertigkeiten im Spiel erlernen

Bereits mit wenigen Monaten beginnt ein Baby nach interessanten Dingen zu Greifen. Greifspielzeuge mit Rasseln und Beißringaspekte gehören zu den ersten Spielzeugen, die neben Mobiles, Spielketten für den Kinderwagen, Bausteinen und Schmusetieren für Babys gewählt werden. Durch das Tasten, Bewegen und Hören entdeckt das Kind seine Umwelt und lernt Schritt für Schritt neue Fertigkeiten. So fördert das Greifen nach der Rassel die Auge-Hand-Koordination, während unterschiedliche Stoffe auf dem ersten Kuscheltier für ein verfeinertes Gefühl sorgen. Auch erste Logik erfährt das Kind durch das Spiel: Die Rassel gibt nur bei Bewegung Geräusche von sich und bleibt ohne diese ungehört. Klare und kontrastreiche Farben sind darüber hinaus für das Kind bei Spielzeug interessanter als zarte, farbharmonisch gestaltete oder gar wilde und bunte Muster, da sich auch der Sehnerv des Babys erst noch vollständig entwickeln muss.

Förderlich für die Entwicklung des Kindes sind somit:

Mehr Vielfalt finden Sie bei walzkidzz.de, wo ein umfangreiches Sortiment an hochwertigen Spielwaren für die kindliche Förderung zu finden ist. Maßgeblich bei der Spielauswahl ist, dass die Neugierde des Kindes geweckt wird und altersgerechte Spielanreize geboten werden. Für Babys eignen sich dabei elektrische Spielzeuge nur bedingt, da diese mit blinkenden Lichtern oder zu lauten Geräuschen schnell zur Reizüberflutung führen können. Achten Eltern jedoch auf leise Geräusche und kindgerechte Melodien beim elektrischen Spielzeug, ist gegen einzelne Elemente wie Musik-Mobiles und Spielbücher auch bei den Kleinen nichts einzuwenden.

Faszinierende Welt für Babys und Kleinkinder

Spätestens mit einem Jahr werden die meisten Kinder mobil und wollen nicht nur die Rassel und den Baustein zum Spielen nutzen. Begeistert werden dabei erste Fahrzeuge angenommen, um mit dem Lauflernwagen, dem Rutschauto oder dem Dreirad neue Bewegungsmöglichkeiten kennenzulernen. Diese Fahrzeuge schulen die Motorik des Kindes ebenso wie die erste Rutsche, die jedoch nur unter Aufsicht bespielt werden sollte.

Das Nachahmen der Tätigkeiten von Eltern und Geschwistern bietet ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, das kindliche Spiel mit dem Lernen zu verbinden. Da wird die Puppe mit dem Puppenwagen geschoben und das Spielzeugauto zusammen mit dem Papa repariert: Rollenspiele lassen sich im Haus, aber auch im Garten zu vielfältigen Spielideen nutzen. Das Kuchenbacken im Sandkasten ist dabei nur eine der vielen Möglichkeiten, die durch die Spielküche ein Gegenstück zum Spiel im Haus findet. Planschen in der Badewanne im heimischen Bad findet im Outdoorbereich durch das erste Planschbecken Ergänzung: An beiden Spielorten bringen Sandförmchen viel Spaß.

Zauberhafte Spielzeuge für drinnen und draußen

Für kleine Kinder ist die Welt jeden Tag neu spannend und faszinierend. Mit hochwertigen Spielzeugen für die ersten Monate profitiert das Kind in der Entwicklung seiner Fertigkeiten und kann seine Welt begreifen lernen. Spielerisch und altersgerecht fördert sorgfältig gewähltes, altersgemäßes Spielzeug, ohne zu überfordern und begleitet Kinder im Haus und im Garten gleichermaßen in seiner Entwicklung.